Hauptseite

Aus BiodynWiki
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Einleitung

Willkommen bei biodyn.wiki. Wir haben einen Schwerpunkt auf die biologisch-dynamische Praxis für die Landwirtschaft und die Gärtnerei. Die Menschen für die Webseiten anthrowiki.at, anthro.world und steiner.wiki arbeiten hier in freier Initiative mit biodyn.wiki zusammen.

Hier und auf dem youtube Kanal biodynwiki findest du hunderte hochwertige Filmbeiträge und Begriffsklärungen rund um den Bereich der ökologischen und biodynamischen Landwirtschaft/ Gartenbau. Historisch wurden die meisten Beiträge an der Landbauschule Dottenfelderhof mit Dr. Manfred Klett, und Martin von Mackensen erstellt, aber wir verstehen uns als offene Plattform für Anregungen und Content von Dritten, wenn er zum Kontext passt.

Die Filmvoträge werden schrittweise transkribiert und begrifflich verlinkt. Es entstehen systematisch Stichwort-Glossare, die in ein Gesamtglossar zuammen geführt werden. Das erlaubt die gezielte Inhaltssuche und bezieht künftige den Inhalt der Filme systematisch mit ein.

Diese Arbeit lebt vom Engagement aus freiwilligen Impulsen. Gerne kannst du bei der Aufarbeitung der Vorträge MitTun.

Für unsere gegenwärtigen Herausforderungen bei Klima-, Natur- und Kulturfragen hat die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise wirklichkeitsgemäße Denkzusammenhänge und funktionierende Lösungsansätze. Der Menschen kann usn soll aktiv das gegenwärtige Geschehen gestalten und somit jetzt schon Zukunftsimpulse in die gewünschte Richtung geben.

Aktuelle Veröffentlichungen

Erstveröffentlichungen im Juni 2024

Der Landwirtschaftliche Kurs als lebendige Inspirationsquelle

Martin von Mackensen vom Dottenfelderhof am 16. Juni 2024 in der Dorfgemeinschaft Tennental. Hier gehts zum Film

Im Rahmen einer schönen Jubiläumsfeier, 100 Jahre biologisch-dynamische Landwirtschaft, veranstaltet von Demeter in Baden-Württemberg, spricht Martin (Leiter der Landbauschule Dottenfelderhof) über Stoffe UND Kräfte, ein "feines" Thema mit (geistigen) Aspekten, die seinerzeit dem Schöpfer der biologisch-dynamischen Landwirtschaft, Rudolf Steiner, bereits ein wesentliches Anliegen war.

Um das Boden- Pflanzen- und Tierleben wirklichkeitsgemäß zu erfassen, sollte der Blick über die quantitative Bilanz von Stoffen hinaus gehen. Deshalb geht es hier auch um das Vorhandensein und die Wirkungsweise von Kräften. Ja, es ist ein anspruchsvolles Thema, welches zur eigenen Recherche mit anregen kann. Siehe dazu auch die Vorträge von Rudolf Steiner, welcher er in England, Penmenmore am 23. August 1923 hielt

Die Veranstaltung fand statt in der Dorfgemeinschaft Tennental, wo Demeter Baden-Württemberg bereits vor 20 Jahren das 80igste Jubiläum feierte.

https://www.demeter-bw.de/

https://www.tennental.de/

| hier gehts zum Film |

LIEBE ZUR ERDE | 100 Jahre geistig inspirierte Landwirtschaft

Martin von Mackensen vom Dottenfelderhof. Hier gehts zum Film

Hier schreibt Bertolt Hellebrand, einer von 3 Priestern in der Christengemeinschaft Frankfurt/M, in der Einladung für den Vortrag mit Martin:

"Die Liebe zur Erde offenbart sich in vielen Formen. Vor 100 Jahren gab Rudolf Steiner zu Pfingsten 1924, in Koberwitz bei Breslau, mit seinem „Landwirtschaftlichen Kurs“ entscheidende Anregungen zu einer Landwirtschaft, die die Kräfte der Natur mit denen des Menschen und des Kosmos auf neuartige Weise verbindet. Anlässlich 100 Jahren biologisch-dynamischer Landwirtschaft, in der wir die Erde durch unsere Zuwendung und Arbeit an ihr immer mehr lieben lernen können, freuen wir uns, dass uns Martin von Mackensen vom Dottenfelderhof tiefere Einblicke in diese Arbeit gibt."

https://christengemeinschaft.de/gemeinden/frankfurt-main

| hier gehts zum Film |


Erstveröffentlichungen im Mai 2024

Videobotschaft anlässlich der Buchübersetzung auf Niederländisch

Zum 100 jährigen Jubiläum der biologisch-dynamischen Landwirtschaft übermittelt Manfred Klett auf Bitten von den Niederländern Tom Saat und Tineke von den Berg eine Videobotschaft, die Pfingsten am 19. Mai 2024 im Rahmen einer festlichen Veranstaltung ausgestrahlt werden soll. Auf der 100 Jahresfeier soll unter anderem die Erstübersetzung des Buches von Manfred Klett in niederländischer Sprache Rechnung getragen werden. Der Titel der Buches lautet: Von der Agrartechnologie zur Landbaukunst - Eine Landwirtschaft der Zukunft.

Manfred Klett am 1. Mai 2024 auf dem Dottenfelderhof

| hier geht's zum Vortrag |

Februarkurs 2023

Martin von Mackensen vom Dottenfelderhof. Hier gehts zum Film

Hier halten Martin von Mackensen und Albrecht Denneler vom Dotti (Dottenfelderhof) im Rahmen des Februarkurses 2023 Vorträge und das Lesen des Landwirtschaftlichen Kurses von Rudolf Steiner ab.

| hier gehts zur 1. Folge mit Martin |

Albrecht Denneler vom Dottenfelderhof. Hier gehts zum Film

| hier gehts zur 9. Folge mit Albrecht |


Erstveröffentlichungen im April 2024

Januar 2023 Grundkurs biodynamische Landwirtschaft in 13 Folgen

Martin von Mackensen vom Dottenfelderhof. Hier gehts zum Film

Hier hält Martin von Mackensen vom Dotti (Dottenfelderhof) im Rahmen des Januarkurses 2023 einen Vortragszyklus mit 13. Folgen über die Grundlagen der biodynamischen Landwirtschaftliche.

| hier gehts zum Film |

Ethik und Rechte von Tieren

Jürgen Feller vom Dottenfelderhof.Teil 1 Hier gehts zum Film
Jürgen Feller vom Dottenfelderhof.Teil 2 Hier gehts zum Film

Hier hält Jürgen Feller vom Dotti (Dottenfelderhof) zwei Vorträge über die Ethik und die Rechte von Tieren. Dabei greifft Jürgen im Rahmen des sogenannten Februarkurses 2023 die gängigen Argumente, Gedanken und Hintergründe auf, die zum damaligen Zeitpunkt Gegenstand der öffentlichen Diskussion waren.

| hier gehts zum Film (Teil 1) |

| hier gehts zum Film (Teil 2) |

Der Landwirtschaftliche Kurs als lebendige Inspirationsquelle

Martin von Mackensen vom Dottenfelderhof. Hier gehts zum Film

Hier hält Martin von Mackensen vom Dotti (Dottenfelderhof) einen Vortrag über "Der Landwirtschaftliche Kurs als lebendige Inspirationsquelle". Der Vortrag wurde am 7. Februar 2024 im Rahmen der jährlichen landwirtschaftlichen Tagung in Dornach, im anthropsophischen Goetheanum, gehalten. Teilnehmer waren Menschen aus der Landwirtschaft und aus dem Gärtnerbereich aus aller Welt, Jung und Alt nutzten die Gelegenheit zur Teilnahme als Inspiration für die eigene Arbeit und auch als gute Networkinggelegenheit- schließlich trifft sich hier "die ganze Welt" der Biodynamik.

| hier gehts zum Film |

Wirkung der biodynamischen Präparate auf das bakterielle Bodenleben (Mikrobiom)

Dr. Jürgen Fritz über biodynamische Präparate und das Mikrobiom. Hier gehts zur Transkription

Hier hält Dr. Jürgen Fritz von der Uni Kassel (Witzenhausen) einen Vortrag über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse über die Präparatewirkung auf das bakterielle Bodenleben. Der Vortrag wurde am 14. Februar 2024 im Rahmen des sogenannten Februarkurses am Dottenfelderhof gehalten. Teilnehmer waren Azubis aus der sogenannten "biodynamischen-Ausbildung" und einige wenige Externe.

| hier gehts zur Transkription |


Erstveröffentlichungen im März 2024

Honig & Salz. Brot backen ohne Hefe

Brot backen mit Honig und Salz. Vortrag vom 23. Februar 2024 am Dottenfelderhof. Hier gehts zum Film

Hier halten Monika und Thomas Lepold einen Vortrag über das Brot backen ohne Hefe. Sondern mit Salz und Honig. Der Vortrag wurde am 23. Februar 2024 im Rahmen des sogenannten Februarkurses am Dottenfelderhof gehalten. Teilnehmer waren Azubis aus der sogenannten "biodynamischen-Ausbildung" und einige wenige Externe.

Thomas und Monika sind Experten auf dem Gebiet dieser besonderen Form der Fermentation. In dieser Dokumentation legt Monika unter anderem auch die geisteswissenschaftlichen Hintergründe dar, welche eine Rolle spielen für den Ansatz auf Hefe zu verzichten und stattdessen die Fermentation mit Honig und Salz zu machen.

| hier gehts zum Film |


Erstveröffentlichungen im Februar 2024

Öko Weinbau Bildungshaus Kloster St. Ulrich | Grundlagen Biodynamik | Martin von Mackensen | 11. Januar 2024

Vorlesung mit Martin von Mackensen am 11. Januar 2024 Hier gehts zum Film

Hier hält Martin von Mackensen, Leiter der Landbauschule Dottenfelderhof seine jährliche Januarvorlesung auf der Fachtagung Ökologischer Weinbau im Bildungshaus Kloster St. Ulrich bei Freiburg im Breisgau. Noch vor 3 Jahren hieß die Fachtagung: Seminar - Neue Wege im biologisch-dynamischen Weinbau. Im Februar wird jährlich ein Fortgeschrittenenkurs angeboten.

| hier gehts zum Film |


Vorlesung mit Dr. Georg Meissner über den Biologisch-Dynamischen Weinbau an der Landbauschule Dottenfelderhof am 25. Januar 2023 Hier gehts zum Film

Biodynamischer Weinbau | Dr. Georg Meissner | Dottenfelderhof | 25. Januar 2023

Hier erarbeitet sich Georg mit dem Azubis aus der Biodynamischen Ausbildung und den Landbauschülern vom Januarkurs 2023 die Vielfalt, das Wesen und das Wirken der Rebe.

| hier gehts zum Film |

Manfred Klett, Vorlesungsreihe "Düngung" aus 2018 am Dottenfelderhof Hier gehts zum Film

Düngung 2018 | Dr. Manfred Klett | biodynamische Landwirtschaft | Dottenfelderhof

Hier hält Dr. Manfed Klett im Jahr 2018 eine Vorlesungsreihe über die Düngung und alles was dazu gehört.

| hier gehts zur 1. Folge |

Wintertagung Demeter im Osten

Martin von Mackensen, Alte Nudelfabrik in Zeitz (Sachsen-Anhalt) am 28. Januar 2024. Hier gehts zum Film

Hier hält Martin von Mackensen zum Anlass der Wintertagung 2024 in der Alten NudelfabrikZeitz (Sachsen-Anhalt) einen Vortrag zum Thema „Kooperative und soziale Verantwortung“.

| hier gehts zum Film |

| hier gehts zu Martin von Mackensen |

Einblicke in den Dottenfelderhof

Martin von Mackensen beim Vortrag über den Dottenfelderhof am 20. Januar 2024. Hier gehts zum Film

Hier gibt Martin, Leiter der Landbauschule vom Dottenfelderhof, mit einer kurzen Präsentation Einblicke in die Charakteristika des Dottenfelderhof. Die Zuhörer bestehen aus langjährigen Gesellschaftern der sogenannten Landwirtschaftsgemeinschaft vom Dottenfelderhof. Aber es sind just ein paar neue Gesellschafter hinzugestoßen - ein Anlass für Martin ganz generelle Informationen zu geben.

| hier gehts zum Film |

| hier gehts zu Martin von Mackensen |

Göbekli Tepe

Göbekli Tepe- ein Vortrag vom 1. Februar 2023 auf der Landwirtschaftlichen Tagung in Dornach. Hier gehts zum Film

In seinem Vortrag zu Göbekli Tepe und dessen archäologischer Erschliessung stellt Martin von Mackensen, Leiter der Landbauschule auf dem Dottenfelderhof, die Fragen, wann die Landwirtschaft entstand und welche fundamentalen Unterschiede sich im Denken und Handeln der Menschen im Übergang vom Nomadentum zur Sesshaftigkeit finden. Zuvor schildert Arzu Duran, biodynamische Bäuerin und Mitbegründerin der biodynamischen Bewegung in der Türkei.

| hier geht's zum Film |

| hier geht's zu Martin von Mackensen |


Erstveröffentlichungen im November 2023

Was ist der aktuelle Stand der Dinge bei der "Neuen Gentechnik"?

+++ Stand 24. November 2023: Ein Informationsgespräch über die Neue Gentechnik mit Clara Behr von der BIODYNAMIC FEDERATION DEMETER INTERNATIONAL +++

Neue Gentechnik - ein Gespräch mit Clara Behr vom 7. November 2023 hier gehts zum Transkript und Film

"Der Gesetzesvorschlag basiert wirklich auf das Hauptargument, dass diese erste Kategorie von Neuen Gentechnik ähnlich ist wie die konventionelle Züchtung. Also dass die Methoden, die man anwendet, ähnlich sind wie konventionelle Züchtung und dass das Ergebnis dann am Ende das gleiche ist, wie wenn man Methoden der konventionellen Züchtung anwendet. Das ist, glaube ich wirklich der, sagen wir mal, auch der größte Erfolg der Agrarindustrie, also vor allem der großen Konzerne wie Bayer oder Syngenta oder Chemie (Name?) und so weiter. Sie haben ganz lange darauf gearbeitet, dieses Argument voranzutreiben, und das haben Sie leider mit sehr viel Erfolg gemacht. Und deswegen hat sich jetzt bei vielen Politikern die Meinung wirklich geändert. Und sie sind davon überzeugt, dass wir hier nicht mehr von Gentechnik reden, sondern von Methoden, die ähnlich sind wie von konventioneller Züchtung."[1]

| hier geht's zur Transkription |

| hier geht's zu Martin von Mackensen |


Erstveröffentlichungen im Oktober 2023

Geschafft: Margherita (Österreich) hat alle 4 Folgen von Bodenentwicklung im Jahreslauf transkribiert!

Fertig transkribierte Vortragsreihe Bodenentwicklung von Manfred Klett vom Dottenfelderhof

Mit Stand 31. Oktober 2023 ist es endlich geschafft: Margherita hat mit viel Fleiß und Gespür für den Vortragsinhalt von Manfred Klett die Transkription erstellt, Formatierungen vorgenommen, Überschriften gebildet, und wichtige Stellen fett hervorgehoben. Auch wurden Verlinkungen der Überschriften zu den jeweiligen Videostellen erstellt. Letzter Schritt bis zur Vollendung: Erstellung des Glossar zu den vier Folgen.

Wenn du dich bei der Aufarbeitung von wertvollen Vorträgen auf biodyn.wiki mitbeteiligen möchtest, dann schaue dir den Punkt MitTun an.

| hier geht's zur Vortragsreihe Bodenentwicklung |

| hier geht's zu Dr. Manfred Klett |

Das Prinzip Mitte im Bearbeiten der Kultur-Natur in der Landwirtschaft

Martin von Mackensen vom Dottenfelderhof beim Vortrag am 12. September 2023 in Berlin Havelhöhe in der Christengemeinschaft

Am 12. September hat Martin von Mackensen in den Räumen der Christengemeinschauft auf dem Campus Berlin Havelhöhe eine Vortrag rund ums Themengebiet der Mitte gehalten. Es ist ein Beitrag von Martin für die 14-tägige Arbeitsgruppe der Christengemeinschaft, welche das Thema «Das offenbare Geheimnis der Mitte» behandelt.

Weitere Informationen findest du hier:

| hier geht's zu Martin von Mackensen |


Aus- und Weiterbildung

Es geht in die 2te Runde: Medizinisch/ landwirtschaftliches Studienjahr (MeLaS) 2024/25

Prof. Dr. med. David Martin und Martin von Mackensen auf dem Dottenfelderhof in Bad Vilbel. Zum Film auf das Bild klicken

Das Pionierprojekt MeLaS geht ab September 2024 in die zweite Runde. Bewirb dich jetzt fürs medizinisch/ landwirtschaftliche Studienjahr am biodynamischen Dottenfelderhof bei Prof. Dr. med. David Martin über Nicola.Schulze@uni-wh.de oder über Martin von Mackensen über lbs@dottenfelderhof.de.

Du möchtest: Arzt/ Ärztin werden und verstehen wie Gesundheit beginnt- und endet? Dich aufs Medizinstudium optimal vorbereiten, oder du studierst bereits und möchtest ein Pausenjahr nutzen um deinen Horizont zu erweitern? Oder du möchtest deine Fähigkeiten zur Autonomie in und mit der Natur stärken? Oder deine Gesundheitskompetenz entwickeln oder Menschen unterstützen ihre Gesundheit zu entfalten?

Der Kurs beginnt ca. in der zweitern Septemberwoche 2024 und dauert bis Anfang September 2025. Er kostet ca. EUR 700 inkl. Wohnen und Essen

Hintergrund: Globale Herausforderung für Gesundheit und Klima: Landwirtschaft braucht Konzepte, um die Menschen zu ernähren ohne Zerstörung von Boden und Leben. Auch die Medizin befindet sich in einem Paradigmenwechsel. Die gegenwärtigen Studiengänge von Medizin und Landwirtschaft sind nicht wirklich auf die Gesundheit allen Lebens ausgerichtet. Student*innen lernen nicht wahrzunehmen und zu beurteilen, ob Boden, Pflanzen, Tiere und Menschen gesund sind, und auch nicht, wie Gesundheit nachhaltig gefördert wird. Darüber hinaus fehlt es überall an wirklich patentem Nachwuchs. Das Medizinstudium ist einseitig Städte- und Krankenhausorientiert obwohl das künftige Gesundheitssystem ambulanter werden soll. Du kannst das ändern!

Weitere Informationen findest du hier:

Medizinisch/ landwirtschaftliches Studienjahr (MeLaS) ab September 2023 am Dottenfelderhof

Prof. Dr. med. David Martin und Martin von Mackensen auf dem Dottenfelderhof in Bad Vilbel. [Zum Film auf das Bild klicken]

Bewirb dich jetzt fürs medizinisch/ landwirtschaftliche Studienjahr am biodynamischen Dottenfelderhof bei Prof. Dr. med. David Martin über Nicola.Schulze@uni-wh.de oder über Martin von Mackensen über lbs@dottenfelderhof.de.

Du möchtest: Arzt/ Ärztin werden und verstehen wie Gesundheit beginnt- und endet? Dich aufs Medizinstudium optimal vorbereiten, oder du studierst bereits und möchtest ein Pausenjahr nutzen um deinen Horizont zu erweitern? Oder du möchtest deine Fähigkeiten zur Autonomie in und mit der Natur stärken? Oder deine Gesundheitskompetenz entwickeln oder Menschen unterstützen ihre Gesundheit zu entfalten?

Der Kurs beginnt am 9. September 2023 und dauert bis zum 7. September 2024. Er kostet ca. EUR 700 inkl. Wohnen und Essen

Hintergrund: Globale Herausforderung für Gesundheit und Klima: Landwirtschaft braucht Konzepte, um die Menschen zu ernähren ohne Zerstörung von Boden und Leben. Auch die Medizin befindet sich in einem Paradigmenwechsel. Die gegenwärtigen Studiengänge von Medizin und Landwirtschaft sind nicht wirklich auf die Gesundheit allen Lebens ausgerichtet. Student*innen lernen nicht wahrzunehmen und zu beurteilen, ob Boden, Pflanzen, Tiere und Menschen gesund sind, und auch nicht, wie Gesundheit nachhaltig gefördert wird. Darüber hinaus fehlt es überall an wirklich patentem Nachwuchs. Das Medizinstudium ist einseitig Städte- und Krankenhausorientiert obwohl das künftige Gesundheitssystem ambulanter werden soll. Du kannst das ändern!

Weitere Informationen findest du hier:

Neuer youtube-Kanal: biodynwiki

https://www.youtube.com/@biodynwiki

Für die Webseite biodyn.wiki wurde ein neuer youtube-Kanal eingerichtet. Es handelt sich vor allem um Filmdokumentationen von François, die rund um den Dottenfelderhof entstanden waren. Mit Dr. Manfred Klett, mit Martin von Mackensen, mit Dieter Bauer, mit Dr. Gunter Gebhard, mit Dr. Hartmut Spieß und mit vielen anderen Personen, die im Bereich der biologisch-dynamischen Landwirtschaft etwas zu sagen haben.

Aber es geht François bei seinen Filmen über die biodynamische Landwirtschaft nicht nur um Fachkompetenz, nicht nur um Rang und Namen, sondern es geht auch um die Menschen, die in der Landwirtschaft zupacken. Mit besonderen Interesse verfolgt François seit vielen Jahren Biografien von Landbauschülern und Azubis mit, welche am Dottenfelderhof u.ä. ihre Ausbildung hatten. Bei der Video-Serie «Menschen in der Landwirtschaft» werden Interviews geführt, und es geht um Ich-Botschaften. Dort erfährt man was die Menschen für die Landwirtschaft begeistert.

| hier geht's zu biodywiki auf youtube |

Menschen in der Landwirtschaft: Interview mit Mia und Florian

Mia und Florian, Januar 2023 am Dottenfelderhof

Im Rahmen des Januarkurses 2023 am Dottenfelderhof erfolgte ein Gespräch über Motivationen für die landwirtschaftliche Ausbildung.

Hier berichten Mia und Florian von ihren Erfahrungen und Eindrücken aus dem sogenannten Januarkurs 2023 am Dottenfelderhof in Bad Vilbel (bei Frankfurt am Main). Der Januarkurs ist Teil des Lehrplans der Azubis vom Ausbildungsformat "biodynamische-ausbildung.de". Und die beiden sind aktuell im 1. Lehrjahr der Ausbildung. Der Dottenfelderhof verfügt über eigene Forschungs-, Lehr- und Ausbildungsbereiche. Neben dem sogenannten Jahreskurs für biodynamisch ausgebildete Menschen, gibt die Landbauschule auch Azubi-Unterrichtsformate in Form von Monatskursen zwischen dem Herbst-Winter, im Januar und im Februar für Azubis aus dem 1. und 2. Lehrjahr.

| Weitere Beiträge von «Menschen in der Landwirtschaft» findest du hier |

Transkription

Fortschritte bei der Transkription

Gerne kannst du bei der Transkription von wertvollen Vorträgen über die biodynamische Landwirtschaft mitwirken. Derzeit werden Schwerpunktartig die Vorträge von Manfred Klett und Martin von Mackensen aufbereitet. Weitere werden folgen, sobald sich Menschen dafür melden. Du kannst hier MitTun

Wer hat was transkribiert?

+++ Stand 3. April 2024 +++

Ganz herzlichen Dank an die Menschen, die hier Video- und Audio-Vorträge verschriftlicht haben. Hier bekommst du einen Einblick, wer welche Transkription gemacht hat. Noch sind die Namen nicht mit allen transkribierten Werken verknüpft, das nachgeholt wir in Kürze nach. Wenn du dich ebenfalls mit engagieren möchtest, auf der Seite «MitTun» bei biodyn.wiki bekommst du einen Einblick in laufende und künftige Projekte.

Leserstimme von Jean-Paul für die GA 327 «Landwirtschaftlicher Kurs»

Jean-Paul bei einer Filmdokumentation [2]bei Kompostarbeiten für den Lichtwurzelanbau von Hans-Martin
Buchrücken der GA 327 aus dem Jahre 1974. Edition Anthroposophiques Romandes, 13, rue Verdaine, 1204 Genève/ Suisse. Traduction Daniel Simonnot
Buchdeckel der GA 327 aus dem Jahre 1974. Edition Anthroposophiques Romandes, 13, rue Verdaine, 1204 Genève/ Suisse. Traduction Daniel Simonnot

«Als Jugendlicher verbrachte ich die schönste Zeit meines Lebens in einem Internat auf 1.000 m Höhe in den französischen Alpen und war der wunderbaren Natur nah. Es war Anfang der 70er Jahre, die Anfangszeit der grünen Bewegung. Seinerzeit herrschte in Frankreich in der Öffentlichkeit wenig Bewusstsein für die Ökologie und die neue, sehr kleine, ökologische Bewegung machte mit militanten Protesten auf sich aufmerksam.

Ich war 16 Jahre alt und mit Feuer und Flamme engagierte ich mich für den Schutz der Natur. Ich führte Diskussionen mit Gleichgesinnten und ich las die Ökozeitung «la gueule ouverte[3]». Darin fand ich eine Anzeige für die erste französische Übersetzung des Landwirtschaftlichen Kurses von Rudolf Steiner (GA 327). Ich hatte noch nie von Rudolf Steiner gehört, aber ich kaufte mir dieses Buch, denn ich erhoffte somit mehr Kenntnisse und mehr schlagkräftige Argumente für meine Überzeugungsarbeit in der Ökobewegung finden zu können. Denn es stand ein Schulwechsel auf eine weiterführende Fachschule mit landwirtschaftlichem Schwerpunkt in Nimes (Frankreich) an, und ich wollte für die Diskussion mit meinen künftigen Mitschülern, meist Söhne von Bauern, mit Argumenten gut gerüstet sein.

Als ich das Buch bekommen habe, stand da das Wort «Wissenschaft des Geistes/ Science de l'esprit». Ich fragte mich: "Was hatte Geist mit Landwirtschaft zu tun?" Auf, was auf dem Buchrücken war zu lesen, weckte definitiv mein Interesse:

« Le cultivateuer matérialiste, lorsqu'il ne se contente pas d'une vie bornée, mais prend la peine de penser uns peu ... est en mesure de prévoir à peu près dans combien de décennies les produits agricoles seront tellement dégénerés qu'avant la fin de ce siècle, ils ne pourront plus servir à l'alimentation. » ... was soviel heiß wie «Wenn sich der materialistische Landwirt nicht mit einem engstirnigen Leben zufrieden gibt, sondern sich die Mühe macht, ein wenig mitzudenken ... ist in der Lage, ungefähr vorherzusagen, in wie vielen Jahrzehnten die landwirtschaftlichen Produkte so stark degeneriert sein werden, dass sie vor dem Ende dieses Jahrhunderts nicht mehr zur Ernährung dienen werden.» Ferner fand ich diese Aussage spannend, was E. Riese auf dem Buchrücken schreibt, dass nämlich sinngemäß bei einem Bauernhof von einem Organismus gesprochen werden kann, und dass es sich bei einem Hof um eine Individualität handeln sollte.

Am Ende meines ersten Jahres an der Landbauschule in Nimes hatte ich schließlich die GA 327 gelesen. Wahrscheinlich habe ich nicht alles verstehen können, jedoch auf einer Gemütsebene spürte ich in dem Buch eine tiefe Wahrheit. Während bei Rudolf Steiner nicht nur von Substanzen sondern auch von den Wirkungen der Kräfte die Rede war, hingegen auf meiner landwirtschaftlichen Schule die Betrachtung auf die chemischen Stoffe beschränkt blieb (das fand ich zu einseitig), dämmerte es mir, dass mein Weg keine Zukunft in der konventionellen Landwirtschaft haben wird.

Im selben Jahr lernte ich den Zeitzeugen Franz Rulni (1894-1981) auf einem Seminar kennen, da war er 80 Jahre alt. Franz Rulni war 1924 beim Landwirtschaftlichen Kursus in Koberwitz mit anwesend, und ich fühlte mich von der Begegnung mit ihm sehr inspiriert. Ich beendete meine landwirtschaftliche Schule um künftig mit anthroposophisch orientierten Menschen im landwirtschaftlichen Kontext zu arbeiten. Aber dafür musste ich zunächst einmal meine Vorurteile über Bord werfen (damals in Frankreich war es ein gängiges Vorurteil die Anthroposophie mit einer Sekte gleichzusetzen), und ich setzte meine Lebens-Forschungsreise fort durch meine Arbeit in Frankreich, England und Deutschland, u.a. auf Biodynamischen Höfen.

Mein biographischer Weg führte mich schließlich bis zur Gegenwart nach Deutschland, wo ich als ausgebildeter Physiotherapeut tätig bin, und mein großes Interessensgebiet betrifft nach wie vor die Fragestellungen rund um die Kräfte und Wirkungen, welche zur Gesundung und Heilung beitragen können.»

Jean-Paul, 26. April 2023

| Weitere Leserstimmen über die Vorträge und Bücher von Rudolf Steiner hier auf anthro.world... |


Stöbern auf biodyn.wiki

Wenn du einen Ein- und Überblick gewinnen möchtest, welche Inhalte es auf biodyn.wiki derzeit gibt, dann schaue dich mal hier um «Alle Artikel von A-Z».

MitTun bei biodyn.wiki

Wenn du dich angesprochen fühlst hier mitzuwirken, melde dich gerne bei François per Kontaktformular. Auf der Seite «MitTun» bei biodyn.wiki bekommst du einen Einblick in laufende und künftige Projekte.

Newsletter

Für die Webseiten anthrowiki.at, anthro.world, steiner.wiki und biodyn.wiki erscheint in unregelmäßigen Abständen ein Newsletter. Den kannst du hier beziehen.

Hier findest du die letzten 3 Newsletter (Archiv)

Kontakt

Hier geht's zum Kontaktformular. Wir freuen über deine Nachricht!

  1. Zitat von Clara Behr am 7. November 2023 im Rahmen eines online Gesprächs
  2. Hier ist Jean-Paul in einem Beitrag aus dem Jahre 2019 zum Thema der Lichtwurzeln zu sehen bei Hans-Martin Aurich zu sehen. https://www.youtube.com/watch?v=Fxz4QJCVdqY
  3. Autor Pierre Fournier (1937-1973), La Gueule ouverte (das offene Maul), die erste ökologische Monatszeitung in Frankreichs, Ersterscheinung Ende 1972